Die besten Funktionen von Foto-Apps, #1: Nachbelichtung mit Camera+


In meiner Serie „Die besten Foto-Apps fürs iPhone“ aus der Kategorie „Tipps, Tricks & Tools“ habe ich euch ja schon viele meiner persönlichen App-Highlights vorgestellt. Mit meiner neuen Reihe „Die besten Funktionen von Foto-Apps“ möchte ich nun auf die herausragendsten Funktionen der Bildbearbeitungs-Tools für iOS eingehen. Denn die meisten Apps werden zwar immer umfangreicher, aber am Ende gibt es dann doch nur ein-zwei Features, die sie besonders gut können.

Beginnen möchte ich mit Camera+, das lange Zeit meine Lieblings-Foto-App war (warum, kann man hier nachlesen). Mittlerweile nutze ich Camera+ eigentlich nur noch, um die Belichtung von Bildern nachträglich anzupassen („Scenes“-Funktion genannt).

Hierfür hat die App einige nützliche Voreinstellungen wie „Night“, „Beach“, „Food“ oder „Concert“, die für typische Belichtungssituationen (z.B. zu hell, zu dunkel, zu viel Gegenlicht etc.) der entsprechenden Szenerie stehen.

Ein Beispiel:

Das Original-Foto, geschossen mit einem iPhone 4.

Das Original-Foto, geschossen mit einem iPhone 4.

Auf diesem Foto ist der Hintergrund mit seinen Details gut und hell genug zu erkennen, aber die Kaffeetasse im Vordergrund fällt recht dunkel aus. Bei einer professionellen Shooting hätte man hier mit einem Aufheller gearbeitet. Da es sich aber nur um einen iPhone-Schnappschuss handelt, muss eben digital nachgeholfen werden.

Hier kommt jetzt die „Scenes“-Funktion von Camera+ zum Einsatz:

Das Foto ohne Nachbearbeitung durch Camera+ (links) und mit dem "Clarity"-Effekt (rechts).

Das Foto ohne Nachbearbeitung durch Camera+ (links) und mit dem "Clarity"-Effekt (rechts).

Links: Der "Auto"-Effekt, rechts: "Flash"

Links: Der "Auto"-Effekt, rechts: "Flash"

"Backligt" und "Night" hellen die Tasse im Vordergrund deutlich auf. Aber: Die schönen Wolken im Hintergrund verschwinden fast ganz, da sie nun durch die Überbelichtung überstrahlt werden.

"Backligt" und "Night" hellen die Tasse im Vordergrund deutlich auf. Aber: Die schönen Wolken im Hintergrund verschwinden fast ganz, da sie nun durch die Überbelichtung überstrahlt werden.

Während „Auto“ und „Clarity“ – die normalerweise die besten Ergebnisse liefern – hier keine Verbesserung bringen, ist mit „Night“ (wie zu erwarten) die deutlichste Veränderung zu sehen. Den goldenen Mittelweg bieten die Presets „Backlit“ und „Flash“.
Nebeneffekt: Das Fotos wird durch die nachträgliche, digitale Belichtung nicht nur heller, sondern teilweise auch die Farben satter!

Fazit:
Die „Scenes“-Funktion von Camera+ ist praktisch sowie schnell und einfach zu bedienen. Schon alleine deswegen lohnt sich die Anschaffung der App.

>> Tipps, Tricks & Tools: Meine Foto-Apps-Empfehlungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s